Zum Inhalt springen

Interviews

In dieser Kategorie treffen unsere Autor*innen interessante Gesprächspartner*innen und diskutieren zu aktuellen Themen und Forschungsfragen.

Und jetzt, Lisa Hellriegel?

Obwohl die Bandbreite beruflicher Möglichkeiten mit einem Geschichtsstudium schier unendlich ist, stehen nicht nur an dem Studium interessierte Personen, sondern auch so manche*r Absolvent*in vor dieser Frage. Wir haben Lisa Hellriegel gefragt: was macht man mit einem Geschichtsabschluss?

Weiterlesen »Und jetzt, Lisa Hellriegel?

„Der ‚Osten‘ im ‚Westen‘: Spuren DDR-Geflüchteter im Hamburger Raum

Aktuelle Zugänge zur Erinnerungskultur an die DDR

Die Historikerin Theresa Hertrich koordiniert das Projekt „Orte der (Un-)Sichtbarkeit“ an der Universität Hamburg. Das Projekt ist im Bereich Public History angesiedelt und beschäftigt sich mit der Perspektive auf persönliche Erinnerungsorte ehemaliger Geflüchteter aus der DDR, die in Hamburg wohnhaft geworden sind und in der Stadt ihre eigenen Spuren hinterlassen haben.

Weiterlesen »„Der ‚Osten‘ im ‚Westen‘: Spuren DDR-Geflüchteter im Hamburger Raum

Und jetzt, Lennart Onken?

Obwohl die Bandbreite beruflicher Möglichkeiten mit einem Geschichtsstudium schier unendlich ist, stehen nicht nur an dem Studium interessierte Personen, sondern auch so manche*r Absolvent*in vor dieser Frage. Wir haben Lennart Onken gefragt, was macht man mit einem Geschichtsabschluss?

Weiterlesen »Und jetzt, Lennart Onken?

Podcast: Farbe trifft Landkarte

Bunte Karten sind uns heute so selbstverständlich wie die GPS-Navigation. Aber wie und wann kam die Farbe überhaupt auf’s Papier? Wie entschied man sich für eine bestimmte Kolorierung und wie lassen sich diese Prozesse heute nachvollziehen? Zu diesen und weiteren spannenden Fragen haben wir uns diesmal mit Dr. Benjamin van der Linde unterhalten, der unter anderem mitverantwortlich für die Sonderausstellung „Farbe trifft Landkarte“ des MARKK war.

Weiterlesen »Podcast: Farbe trifft Landkarte

Podcast: Kolonialismus in digitalen Spielen

Entdecken, Kundschaften oder Siedeln: Spielmechaniken mit kolonialen Anleihen sind feste Bestandteile vieler digitaler Spiele. Aber kann man deswegen gleich von „Kolonialismus“ sprechen? Sind es nicht Unterhaltungsprodukte und diese Thematiken kaum tiefer als die optische Präsentation? Sind die meisten Spiele vielleicht politischer, als sie tun? Über diese Fragen und ihre Bedeutung für die Geschichtswissenschaft sprachen wir mit Susanne Becker und Felix Zimmermann vom AKWGDS.

Weiterlesen »Podcast: Kolonialismus in digitalen Spielen

Italienische Militärinternierte: Öffentliches Gedenken an eine kaum bekannte Opfergruppe

Das Wochenende vom 12. und 13. Februar 2021 stand in Hamburg ganz im Sinne des Gedenkens – des Gedenkens an eine Opfergruppe, die in der Öffentlichkeit der Hansestadt bislang kaum berücksichtigt wurde, nämlich die der italienischen Militärinternierten.

Weiterlesen »Italienische Militärinternierte: Öffentliches Gedenken an eine kaum bekannte Opfergruppe