Natalia Wollny

Natalia Wollny ist Redakteurin bei Hamburgische Geschichten und betreut unsere Auftritte in den Sozialen Medien. Sie hat in Bremen Geschichte studiert und beendet aktuell ihren Master in Hamburg mit den Schwerpunkten (Kultur-)Geschichte Ostmitteleuropas, Geschlechtergeschichte und NS-Forschung. Redaktionelle Erfahrungen hat sie bereits im Bremer Geschichtsjournal "Bonjour.Geschichte" gesammelt.

#MuseumAtHome: Hamburgs Ausstellungshäuser in Zeiten der Pandemie

Nach monatelanger Schließung öffneten im März bundesweit die ersten Museen und Ausstellungshäuser wieder ihre Türen, die ersten waren aufgrund erhöhter Inzidenzwerte allerdings nach wenigen Tagen gezwungen, wieder zu schließen und auf ihre Online-Formate umzustellen. Doch wie wird sich die neue Digital-Offensive der Häuser verändern, wenn Besuche vor Ort langfristig wieder möglich sind? Fest steht, die Corona-Pandemie wird auch in der Museumslandschaft nachhaltig Spuren hinterlassen.

Weiterlesen »#MuseumAtHome: Hamburgs Ausstellungshäuser in Zeiten der Pandemie

Italienische Militärinternierte: Öffentliches Gedenken an eine kaum bekannte Opfergruppe

Das Wochenende vom 12. und 13. Februar 2021 stand in Hamburg ganz im Sinne des Gedenkens – des Gedenkens an eine Opfergruppe, die in der Öffentlichkeit der Hansestadt bislang kaum berücksichtigt wurde, nämlich die der italienischen Militärinternierten.

Weiterlesen »Italienische Militärinternierte: Öffentliches Gedenken an eine kaum bekannte Opfergruppe

ZBW: Wo fängt Verantwortung an, wo hört sie auf?

Der Hamburger Standort der ZBW besteht am historischen Ort des Hamburgischen Weltwirtschafts-Archivs, welches sich aus der Zentralstelle des Kolonialinstituts in Hamburg herausgebildet hatte. Der Leiter der Zentralstelle und erster Direktor des HWWA: Franz Ludwig Stuhlmann, der während seiner Zeit als Kolonialbeamter in Deutsch-Ostafrika aus einheimischen Gräbern menschliche Überreste raubte.

Weiterlesen »ZBW: Wo fängt Verantwortung an, wo hört sie auf?