Podcast: Kolonialismus in digitalen Spielen

Entdecken, Kundschaften oder Siedeln: Spielmechaniken mit kolonialen Anleihen sind feste Bestandteile vieler digitaler Spiele. Aber kann man deswegen gleich von „Kolonialismus“ sprechen? Sind es nicht Unterhaltungsprodukte und diese Thematiken kaum tiefer als die optische Präsentation? Sind die meisten Spiele vielleicht politischer, als sie tun? Über diese Fragen und ihre Bedeutung für die Geschichtswissenschaft sprachen wir mit Susanne Becker und Felix Zimmermann vom AKWGDS.

Spiele wie Anno bedienen sich oft kolonial anmutender Mechaniken.
 

Shownotes

Blog des Arbeitskreises Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele

Felix Zimmermann auf Twitter

Susanne Becker auf Twitter

Felix Beitrag zu Anno 1800 in der Datenbank „Games und Erinnerungskultur“