Dossier: Das Gängeviertel

Im Rahmen eines Oral-History-Seminars im Studiengang Geschichte der Universität Hamburg haben wir uns mit dem Alltags-und Sozialleben im Gängeviertel beschäftigt und zu diesem Zweck ein Interview mit dem Zeitzeugen Christian geführt, der von 1968 bis 1971 als Student im Gängeviertel in der Speckstraße gelebt hat.

Front der Speckstraße 83-87.
 

Die späten 1960er und frühen 1970er Jahre stellen eine sehr späte Periode der Gängeviertel dar, die schon im 18. Jahrhundert existierten und weite Areale des Hamburger Stadtzentrums abdeckten. Dennoch ist dieser Zeitraum nicht weniger spannend, denn Christian erlebte das verbliebene Gängeviertel als Ort struktureller Veränderungen. Die Interviews sind ab heute in unserem neuen Dossier „Das Gängeviertel“ zu sehen.

Die Gespräche führten Natalia Wollny, Zoe Seduncu und Alexander Kipke im Rahmen eines Oral-History-Projekts zum Thema Gängeviertel.