Johanna Schmied

Johanna Schmied studiert Geschichte im Master an der Universität Hamburg. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Geschichte nationalsozialistischer Verfolgungen und deren Auswirkungen. Seit November 2019 unterstützt sie als studentische Hilfskraft das Ausstellungsteam „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“.

Aspekte von Nachbarschaft 1941 – 1945:
Die Deportationen aus dem Woldsenweg 5 in Hamburg-Eppendorf

Im Herbst 1941 lebten im Woldsenweg 5 drei Familien, welche als jüdisch verfolgt und deportiert wurden. Die Nachbarschaft bestand aus langjährigen Mieter*innen, von denen viele im unmittelbaren Kontakt zu den Verfolgten und den Familien standen, welche als Nachmieter*innen in die frei gewordenen Wohnungen zogen.

Weiterlesen »Aspekte von Nachbarschaft 1941 – 1945:Die Deportationen aus dem Woldsenweg 5 in Hamburg-Eppendorf